Was ist ein Container?

posted am: 15 Januar 2018

Unter einem "Container" versteht man einen Großraumbehälter, der zur Aufbewahrung und auch zum Transport von Menschen und unterschiedlichen Gegenständen genutzt werden kann. Heute werden solche Behälter entweder aus Metall oder aus Kunststoff hergestellt, wobei Metall vor allem für die Herstellung von Transportcontainern genutzt wird.

Wann wurde der Container erfunden?

Die ersten Vorläufer dieser Art von Behältern gab es schon im 18. Jahrhundert. Aber in der Form, in der man sie kennt, wurden sie erst in der zweiten Hälfte des 20 Jahrhunderts eingeführt. Dies lag daran, dass die schnelle Vergrößerung des Warenverkehrs nach Behältern verlangte, die einerseits billig zu produzieren wären und andererseits über großes Fassungsvermögen verfügen würden. Dieser Bedarf wurde 1961 mit der Einführung der sogenannten ISO-Containern gedeckt.  

Welche Vorteile bringen ISO-Container?  

Diese Art der Großraumbehälter hat typischerweise eine Länge von 20 oder 40 englischen Fuß. Dies entspricht 6,1 bzw. 12,2 Metern. Ihre Breite ist auch standardisiert und beträgt 2,438 Meter, während die Höhe bei 2,591 Meter liegt. Die Standardisierung ermöglicht ihre problemlose Umladung von Schiffen auf Züge und umgekehrt. Dabei bedeuten die relativ kompakten Abmessungen, dass auf ein Schiff bis zu 19000 Großraumbehälter geladen werden können, was die Transportkosten pro Behälter nach unten drückt und die Existenz von Kühlschrank-Containern macht auch den Transport von Lebensmitteln und medizinischen Präparaten möglich.  

Weitere Verwendungsmöglichkeiten der Großraumbehälter

Außer im Warenverkehr kommen Großraumbehälter auch im Recyceln von Müll zum Einsatz. Auch in diesem Bereich erweisen sich die standardisierten Abmessungen und das große Volumen als riesengroße Vorteile. Je nach Bedarf können solche Behälter mit Rollen oder Ketten versehen sein, was ihre Be- und Verladung erleichtert und das überdurchschnittliche Fassungsvermögen der Behälter sowie ihre unterschiedliche Größe ermöglicht auch ihre Verwendung für den Transport von Bauschutt, Metall und ähnlichem, weshalb sie meistens von Industriebetrieben genutzt werden.

Für Baufirmen sind Wohncontainer interessant, weil sie eine platzsparende und kosteneffiziente Unterbringung von Bauarbeitern auf Baustellen, die rund um die Uhr bedient werden, möglich machen. Wenn nötig, können sie durch Isolierungsplatten verstärkt werden, was auch die Überwinterung unproblematisch macht. Derart verstärkte Wohncontainer werden draußen aufgestellt, während nicht Verstärkte drinnen bleiben. Letztere werden meistens als WCs, Küchen oder Duschkabinen genutzt, sodass die Bauarbeiter keinen fehlenden Komfort verspüren und die Möglichkeit, sie leicht abzubauen und an einem neuen Ort wieder aufzubauen, spart bei Baufirmen Geld und Zeit.   

Fazit

Großraumbehälter können für den Güterverkehr, für die Unterbringung der Bauarbeiter und für die Entsorgung des Mülls genutzt werden. Dabei erleichtern ihre Standardisierung und ihr großes Volumen den Einsatz und spart Nutzern viel Geld. Das und ihre komfortable Nutzung bedingt ihre immer weitere Verbreitung auf der Erde.

Teilen  

letzte Posts


Archiv

2017 2018